Alfred Melichar Foto: Reinhard Winkler

CONCERTO GROSSO verschoben auf 17. Juni 2022

verschoben auf 17. Juni 2022

Martin Palmieri Missa Buenos Aires, 15. Mai 2022, Rosenheim am Inn

APRES LE SILENCE

Wednesday, February 16th, 2021, 19:30

verschoben auf 8. April 2021, 19.30

 

REAKTOR,

17, Geblergasse 40

"APRÈS LE SILENCE"

Alexander Wagendristel (AUT):
                                 dancing into darkness (w.p.)

Dieter Ammann (CHE): Après Le Silence

Christian Ofenbauer (AUT):
                            Dritter Streichquartettsatz 2009

Nina Šenk (SLO): One's Song

Reconsil

CALLING

MITTWOCH, 16. MÄRZ 2022 UM 19:30

Reconsil Konzertzyklus 2022

 
Veranstaltung von ensemble reconsil vienna und Reaktor
 
 
Tickets
www.reaktor.art/tickets
 
Öffentlich Jeder auf und außerhalb von Facebook
Reconsil
Antanina Kalechyts | Leitung
 
Programm
Sky Macklay (USA)
Many, many Cadences für Streichquartett (ÖEA)
Reinhard Fuchs (AUT)
tox 1b für Klarinette, Violoncello und Klavier
Eres Holz (ISR/DEU)
Mach für Akkordeon und Liveelektronik
Dai Fujikura (JPN)
Calling für Fagott solo
Mariana Ungureanu (ROU/FRA)
Inside Dorian Gray's Head für 8 Instrumente, Liveelektronik und Video (UA)
 
Tickets: 15 €/10 €/20% DER STANDARD-Abovorteil
Foto: (c) Maria Frodl
Weniger anzeigen

Mauer-Fragmente

Mauer-Fragmente
Arnold Schönberg Center | 3. März 2022, 19.30 Uhr  

Arnold SCHÖNBERG
Sechs kleine Klavierstücke op. 19 (Arr: Alexander Shechtynsky)

Mayako KUBO
Fünf Mauer-Fragmente (ÖEA)

Dora COJOCARU
Cicadamania (UA)

Simeon PIRONKOFF
Epilog aus dem Zyklus "Sujets"

Wladimir PANTCHEV
Quartett V aus dem Zyklus "Quartette - ein Zyklus von 16 Quartettten"

Julia PURGINA
1:3:1  für Klarinette, Akkordeon und Streichtrio

Zdizslaw WYSOCKI
Etüde op. 54 Nr. 4

Etüde op. 15 (123) für Akkordeon und Bläserensemble UA

Kaum 5 Minuten dauert eine Gesamtaufführung von Arnold Schönbergs Sechs kleinen Klavierstücken op. 19. Das Werk scheint Themen und Harmonien bloß anzureißen, und doch entfaltet sich mit jedem Satz ein ganzer Kosmos an Form, Ausdruck und Klang. Das Konzert bringt Stücke 7 verschiedener Komponist*innen, die sich auf jeweils eigene Weise mit musikalischer Kürze auseinandersetzen.


René Staar, Dirigent
Wolfgang Zuser, Flöte
Prisca Schlemmer-Ölzant, Oboe
Stefan Neubauer, Klarinette
Reinhold Brunner, Bassklarinette
Johannes Kafka, Fagott
Peter Lengyelvari, Horn
Michael Bednarik, Trompete
Stefan Obmann, Posaune
Alfred Melichar, Akkordeon
Jan Satler, Klavier
Jaime Wolfson, Klavier
Bojidara Kouzmanova-Vladar, Violine
Tamara Stajner, Viola
Cristina Basili, Violoncello
Christine Roider, Violoncello
Michael Seifried, Kontrabass


Mauer-Fragmente
3. März 2022, 19.30 Uhr  
Arnold Schönberg Center
Zaunergasse 1-3, 1030 Wien
Karten € 14 | erm. € 12 / € 7

Mit Unterstützung von Wien Kultur, Bundesministerium für Kunst, Kultur, Öffentlichen Dienst und Sport, GFOEM/akm
    

FRIEDRICH CERHA CONCERTINO

Friedrich Cerha zum 96. Geburtstag
21. Februar 2022, 19.30 Uhr |  Arnold Schönberg Center 


Friedrich CERHA
Concertino für Violine, Akkordeon und Kammerorchester

Arnold SCHÖNBERG
Serenade op. 24

Das Schaffen Arnold Schönbergs war für den Doyen der Österreichischen Musik stets ein natürlicher Begleiter. Sein eigens für das Ensemble Wiener Collage komponiertes Concertino verwendet komplizierte Reihentechniken als Basis eines ausgesprochen vitalen, zugänglichen Werkes. Lebendig gibt sich auch Schönberg heitere Serenade. Das Stück entstand auf dem Weg des Komponisten zur Zwölftonmethode und nimmt die Tradition österreichischer Freiluftmusiken auf.

Ekaterina Frolova, Violine
Alfred Melichar, Akkordeon
Andreas Jankowitsch, Sprecher
René Staar, Dirigent
Wolfgang Zuser, Flöte
Theresa Dinkhauser, Klarinette
Reinhold Brunner, Bassklarinette
Peter Rohrsdorfer, Saxophon
Michael Bednarik, Trompete
Peter Lengyelvari, Horn
Romana Pulvermacher, Mandoline
Lukas Thöni, Gitarre
Sylvia Kimiko Krutz, Klavier
Berndt Thuner, Schlagwerk
Miaoyu Luginbühl-Hung, Violine
Rafal Zalech, Viola
Cristina Basili, Cello
Maximilian Ölz, Kontrabass


Friedrich Cerha zum 96. Geburtstag
21. Februar 2022, 19.30 Uhr  
Arnold Schönberg Center
Zaunergasse 1-3, 1030 Wien
Karten € 14 | freier Eintritt bis 26 J.

Mit Unterstützung von Wien Kultur, Bundesministerium für Kunst, Kultur, Öffentlichen Dienst und Sport, GFOEM/akm
    

Masterclass Accordion - Royal Academy of Music, London

 

Royal Academy Of Music – Accordion Master Class – Thursday 27th January 2022

 
alfred-melichar

Accordion department kicks off the new year with a visit from Alfred Melichar

Angela Burgess Recital Hall at 15.00 Thursday 27th January 2022

Contemporary music specialist Alfred Melichar, professor of accordion at the Anton Bruckner University in Linz, returns to give a masterclass for accordion students. Highly recommended for teachers and students seeking to broaden their knowledge of this important part of the accordion repertoire.

TICKETS £5.00 

Royal Academy Of Music – Accordion Master Class – Thursday 27th January 2022

 
alfred-melichar

Accordion department kicks off the new year with a visit from Alfred Melichar

Angela Burgess Recital Hall at 15.00 Thursday 27th January 2022

Contemporary music specialist Alfred Melichar, professor of accordion at the Anton Bruckner University in Linz, returns to give a masterclass for accordion students. Highly recommended for teachers and students seeking to broaden their knowledge of this important part of the accordion repertoire.

TICKETS £5.00 

 

 

Norbert Sterk Alles kann passieren UA

Montag, 8. November 2021, 21.00 Uhr, Radiokulturhaus Wien

Der gesprochenen Rede von Politikern lauschend, als wär sie eine Arie oder raffiniert gesetzte Musik, begann ich zu komponieren, beachtete deren rhythmische Eigenheiten, Ambitus, Farbe, Klang und Prosodie. Wurde sie heuchelnd gehaucht, geflüstert, gesäuselt oder mit rauem Näseln, schreiend oder in beruhigender Sanftheit vorgetragen? Wussten die Akteure ihre Stimme mit markigem oder dünnem Ton einzusetzen, voller scheinbar echter Emotionen? Werden Lügen allein am Klang der Stimme hörbar? Schlägt die Stimmung auf die Stimme? Schlägt sie unvermittelt um und zu? Wann scheint eine Stimme gleichsam zu stolpern, brüchig oder hysterisch zu kippen, in zögernder oder in forcierter Weise Unsicheres hinwegzureden? Wann klingt ein Stimmlippenschluss entschlossen? Wie durch ein Vergrößerungsglas betrachtet, versuchte ich Rede und Wort allein in ihrem Klang zu erfassen, die unterschiedlichen Physiognomien der Stimmen komponierend zum Leuchten zu bringen, tief unter ihre Außenhaut hineinzulauschen, ihre Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten und sie in einer Art Orkan der Stimmen zu vereinen. Sobald die Zunge artikuliert, fein gegen den formenden Mundraum trommelnd, der dosierte Atemstrom die entschlossenen Stimmlippen in Bewegung hält, schwingt auch das Instrumentalensemble, ein klingender Seismograf der verschämten wie unverschämten, der deprimierenden wie euphorisierenden Inhalte, eine Art vibrierender Detektor. (Norbert Sterk)

Produktion netzzeit mit freundlicher Unterstützung von Stadt Wien Kultur und SKE, Koproduktion Wien Modern, Kooperation ORF RadioKulturhaus

Akkordeontage 29., 30. September 2021 "Neue Klangwelt - 40 Jahre Entfaltung"

ANTON BRUCKNER PRIVATUNIVERSITÄT

 

HAGENSTRASSE 57

A-4040 LINZ

in Kooperation mit dem

HARMONIKAVEREIN OBERÖSTERREICH

 

 

Akkordeontage 2021

Neue Klangwelt - 40 Jahre Entfaltung

29. – 30. September 2021

Mit freundlicher Unterstützung von

Land Oberösterreich , Linz Kultur  , AKM - GFOEM

Mittwoch, 29. September 2021

 

15.00 Uhr         Eröffnung der Akkordeontage

anschließend  Konzerteinführung und Komponist:innengespräch

u. a. mit Alfred Melichar im Gespräch  mit  Branko Dzinovic, Manuela Kerer, Ivana Radovanovic, Fritz Keil, Till Alexander Körber, Grzegorz Pieniek, Doina Cezara Procopciuc, Paul Schuberth, Alexander Stankovski, Reinhard Fuchs, René Staar, Paul Schuberth, Violeta Dinescu,    (teilweise Onlinegespräche)

17.00 Uhr       Konzert „Jogging with new music mit Absolventen der Anton Bruckner Privatuniversität (Klasse Alfred Melichar)

Mitwirkend: Milos Avramovic, Wei Bijun, Tetiana Bykova, Branko Dzinovic, Aleksandar Jovancic, Nikola Jelic, Milos Katanic, Yevgenij Kobyakov, Frederika Pöhmova, Paul Schuberth, Jakob Steinkellner, (Akkordeon) Markus Köppl (Tuba), Tomáš Novák, Saw Win Maw (alle Violine), Amparo Infante Cabrera (Viola), Nina Stular (Violoncello), Evelyne Leeb (Saxophon), Maciej Frackiewicz (Akkordeon, als Gast)

 

 20.00 Uhr       Konzert mit dem Ensemble Wiener Collage: „Metaphysisch, oder nicht?

Alfred Melichar (Akkordeon) und das Ensemble Wiener Collage

Dieter Flury, Desi Dobreva, (alle Flöte), Reinhold Brunner, (Klarinette), Prisca Schlemmer (Oboe), Robert Brunnlechner (Fagott), Sylvia Krutz (Klavier), Judith Fliedl, Miao Yu Hung (alle Violine), Julia Purgina (Viola), Christina Basili, Christine Roider (alle Violoncello), Matyas Szarka, Bartosz Sikorski (alle Kontrabass)

Leitung: René Staar

                                            Dauer: 1h 03min

                                            im großen Saal der Anton Bruckner Privatuniversität

 

Donnerstag, 30. September 2021

10.30 Uhr       Vortrag:          Wei Bijun, M.A.: Das Akkordeon in China (in englischer Sprache)

13:00 Uhr        Vortrag:              Dr. Branko Dzinovic M.A.: Neue Werke von serbischen Komponisten (in englischer Sprache)

 

15.00 Uhr         Vortrag:            Paul Schuberth B.A.: Musik im Konzentrationslager (Raumfrage klären)

 

17.00 Uhr         Konzert mit SchülerInnen der oberösterreichischen Landesmusikschulen

                                             Dauer: 1h

im großen Saal der Anton Bruckner Privatuniversität

 

18.30 Uhr       Konzert „Downtown and Uppertown mit Absolventen der Anton Bruckner Privatuniversität: Jazz, Welt- und Unterhaltungsmusik

Mitwirkend: Atanas Dinovski, Daniela Hager, Nikola Jelic, Yevgenij Kobyakov, Anna Kolovska, Aleksandar Kolovski, Milos Katanic, Manuela Kloibmüller, Roman Prüller, Wolfgang Schönleitner, Paul Schuberth, Jakob Steinkellner (alle Akkordeon) Robert Saplamaev, Violine, Erich Karl Mayr (Tp., E-Bass), Saw Min Waw (Violine, Viola)

                                            Dauer: 62 min

 

       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       

20.00 Uhr       Konzert „Todo tango y mucho mas mit Absolventen der Anton Bruckner Privatuniversität

                                            Dauer: 1h 20min

                                            im großen Saal der Anton Bruckner Privatuniversität

Mitwirkend: Dos y Tres (Edith Niedermayer, Michaela Beltaief, Jolanda Schwarz, Johannes Münzner, Anton Pichler, alle Akkordeon, Andrea Stumbauer (Gesang)                                                           

El Cabaseo (Nikola Jelic (Akk., Bandoneon), Jorge Garzon –Pavez (Vl.), Juan Lopez Cuamatzi (Vlc.), Aleksandra Dragosavac (Pno.), Theodor Dietrich (Kb.), Milos Avramovic (Bandoneon)

Salon Odjilà (Wolfgang Weissengruber (Sax.), Manuela Kloibmüller (Akk.), Werner Weissengruber (Kb.)  Mathias Egelseer (Perc.)

Branko Dzinovic (Bandoneon)

 

 
       

 

Neue Werke zum 80. Geburtstag von Dieter Kaufmann

 

Das Bezirksmuseum Mariahilf

präsentiert im Rahmen der Wiener Bezirksfestwochen